„20 Jahre Deutsche Einheit mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich MdL“ Festakt der CDU Südbaden am 8. Oktober 2010 in Heitersheim


Seit der friedlichen Revolution von 1989 ist der CDU-Bezirksverband Südbaden einem

ostdeutschen Bundesland besonders verbunden: Dem Freistaat Sachsen.

Partnerschaften zwischen sächsischen und südbadischen Kreisverbänden bildeten sich,

reiche Kontakte und Freundschaften entstanden.

Daher veranstaltete die CDU Südbaden in der Malteserhalle in Heitersheim einen Festakt

anlässlich des Jubiläums zur Deutschen Einheit. Bezirksvorsitzender Minister Wili Stächele

MdL begrüße auf herzlichste den sächsischen Ministerpräsident Stanislaw Tillich MdL, der

sich wiederum für die Hilfe der alten Bundesländer beim Aufbau Ost bedankte.

„Je länger man etwas hat, desto selbstverständlich wird es. Aber es darf nicht in

Vergessenheit geraten, was am 3. Oktober 1990 geschehen ist.“ Mit diesen Worten

eröffnete der Bezirksvorsitzende Minister Willi Stächele MdL den Festakt.

Man müsse bewusst machen, begrüßte Stächele die Versammlung, dass die

Wiedervereinigung ein epochales Glück sei, auch wenn sie 1,5 Billionen Euro

gekostet habe: "Das bisschen Soli wiegt nicht auf, was wir in Frieden halten durften

und hoffentlich lange bewahren dürfen."

Eine Einheit in Freiheit und Frieden, das war für Gastredner Tillich das

entscheidende Ergebnis der Wende. Zur Erfolgsgeschichte sei das durch

verantwortliche Menschen wie Helmut Kohl geworden, die den Glauben an die

Wiedervereinigung nie verloren und die Chance entschlossen genutzt hätten.

Gestärkt sei Deutschland daraus hervorgegangen als außenpolitisch verlässlicher

Partner und Initiator der europäischen Einigung. "Die Menschen haben den

wirtschaftlichen, politischen und sozialen Umbruch großartig gemeistert mit einer

solidarischen Leistung des Westens an den Osten", anerkannte der sächsische

CDU-Chef. "Wir sind so dankbar für die Möglichkeit, Deutschland miteinander

aufzubauen. Es ist nicht selbstverständlich, dass jemand einen Teil seines

Wohlstandes abgibt, um anderen die Entwicklung dahin zu ermöglichen."

Willi Stächele dankte Stanislaw Tillich für die klaren Worte, betonte den Stolz auf die

Verschwisterung beider Bundesländer und versprach gemeinsames Weiterringen um

Superlative bei Bildung und Konsolidierung. Der Festakt endete mit einem Empfang.

gez. Daniel Sander M.A.

Pressesprecher der CDU Südbaden


Inhaltsverzeichnis
Nach oben