Badisch-elsässischer Gesprächskreis: Gemeinsam stark am Oberrhein


Abgeordnete und Bürgermeister von UMP und CDU aus der deutsch-französischen Grenzregion trafen sich am 8. Januar auf Einladung der CDU Südbaden im Schönstatt-Zentrum Marienfried in Oberkirch, um sich über die politische Situation in ihren Heimatländern auszutauschen. Philippe Richert (UMP), Präsident der Region Elsass und Minister in der französischen Regierung, gab einen Ausblick auf die in 2011 anstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen, Staatsminister Helmut Rau MdL informierte über den Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg.

 

Die Stäbilität des Euro, der Rückkauf der EnBW-Anteile von der EdF und die Rolle Straßburgs als europäische Hauptstadt waren drei weitere von vielen Themen, über die die Teilnehmer angeregt diskutierten. Als großen Erfolg nach jahrzehntelangen Bemühungen bewertete des CDU-Bezirksvorsitzende Minister Willi Stächele MdL die offizielle Gründung der Trinationalen Metropolregion Oberrhein. Diese gelte es nun mit gemeinsamen Projekten auszufüllen, so der südbadische Regierungspräsident Julian Würtenberger.

 

Willi Stächeles Vorschlag, die badisch-elsässische Zusammenarbeit der christlichen Politiker zu vertiefen, stieß auf einhellige Zustimmung: „Au revoir à Strasbourg!“

 

 

Astrid Hermann

Bezirksgeschäftsführerin


Inhaltsverzeichnis
Nach oben