„Wir brauchen einen verpflichtenden Integrationsfahrplan!“

Gleich mehrere Erfolge konnte der CDU-Kreisverband Konstanz beim Bezirkstag der CDU-Südbaden in Vöhrenbach erzielen.

 

Nicht nur wurde der Konstanzer Bundestagsabgeordnete Andreas Jung erneut zum Bezirksvorsitzenden gewählt, auf Beisitzerebene ist der Kreisverband mit Heike Kornmayer aus Singen nun auch mit einem weiteren Mitglied auf Bezirksebene vertreten.

Daneben waren die Landtagskandidaten Wolfgang Reuther und Fabio Crivellari auch inhaltlich erfolgreich. Ihr Initiativantrag hat Eingang gefunden in den Sammelantrag des Bezirksvorstandes, der dann mit überwältigender Mehrheit beschlossen worden ist.
Ziel des Antrags mit dem Titel „Einwanderung steuern- Integration regeln“ war es, Regeln für die Zuwanderung aufzustellen und das Integrationsverfahren in geordnete Bahnen zu lenken. „Was wir dringend brauchen, ist ein gesetzlich festgelegter Integrationsfahrplan, dem sich niemand entziehen kann“, betonte der Konstanzer Landtagskandidat Fabio Crivellari. Dazu gehören für ihn der verbindliche Besuch von Sprach- und Integrationskursen sowie die Verpflichtung auf die freiheitlich- demokratischen Grundwerte. „Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, Sanktionsmöglichkeiten zu haben für den Fall, dass jemand diesen Pflichten nicht nachkommt!“, forderte der Singener Landtagsabgeordnete Wolfgang Reuther.

Einig sind sich die beiden darin, dass es künftig ein Verfahren geben muss, das die Zuwanderung den tatsächlichen Bedürfnissen des Arbeitsmarktes anpasst. „Diese Verfahren müssen am besten schon im Ausland durchgeführt werden!“, so die beiden Landtagskandidaten, „leider hinkt die Landesregierung hier trotz Integrationsministerium deutlich hinterher. Das heißt, wir müssen dranbleiben und unseren Forderungen immer wieder Nachdruck verleihen.“ 

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben