Archiv

17.04.2012

Bürgerdialog Windkraft

Montag, den 23. April 2012 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Anselfingen

HERZLICHE EINLADUNG:

Am Montag, den 23. April 2012 um 19. 30 Uhr im Bürgerhaus Anselfingen möchten wir der Frage einer verstärkten Nutzung der Windkraft in Baden-Württemberg und in unserer Region nachgehen.
Im Vordergrund stehen einerseits die geplanten gesetzlichen Änderungen sowie die potentiellen Standorte im Landskreis Konstanz.

Mit dabei sind als Diskussionspartner - neben den beiden Mandatsträgern Andreas Jung MdB und Wolfgang Reuther MdL - Karl-Heins Hoffmann-Bohner, Verbandsdirektor des Regionalverbandes Hochrhein-Bodensee, sowie Bruno Metz, Bürgermesiter der Stadt Ettenheim.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Auf der Höhe, 88234 Engen-Anselfingen - Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr herzlich möchten wir Sie einladen zu einem


"Bürgerdialog Windkraft"


am Montag, den 23. April 2012 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Anselfingen, Auf der Höhe, 78234 Engen-Anselfingen


Wir wollen dabei der Frage einer verstärkten Nutzung der Windkraft in Baden-Württemberg und in unserer Region nachgehen.


Dabei soll es zum einen um die gesetzlichen Vorgaben gehen. Im Landtag wird derzeit über eine Änderung des Landesplanungsgesetzes beraten.
 

Zum anderen wollen wir mit Ihnen über mögliche Standorte für Windkraftanlagen im Landkreis Konstanz diskutieren.


Voraussetzung hierfür ist aus unserer Sicht in jedem Fall eine umfassende Bürgerbeteiligung. Deshalb ist es uns auch wichtig, die grundsätzlichen Fragen der Nutzung der Windenergie breit zu diskutieren.


Als Gesprächspartner werden dabei sein:
 

Karl-Heinz Hoffmann-Bohner

Verbandsdirektor des Regionalverbandes Hochrhein-Bodensee

sowie

Bruno Metz

Bürgermeister der Stadt Ettenheim

Verbandsdirektor Hoffmann-Bohner wird über die Steuerung des Ausbaus der Windkraft in unserer Region berichten.

Bürgermeister Metz wird seine Erfahrungen mit der Nutzung der Windkraft einbringen. Ettenheim (Ortenaukreis) hat sich bereits im Jahr 2000 für die Nutzung der Windenergie entschieden. Drei Windkraftanlagen wurden errichtet, drei Anlagen stehen in unmittelbarer Nähe zur Gemarkungs- grenze, weitere sind geplant.
 

Der Engener Bürgermeister Johannes Moser wird in einem Grußwort die örtlichen Überlegungen zur Nutzung der Windenergie darstellen.
 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf eine interessante Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen,
 

Andreas Jung MdB und Wolfgang Reuther MdL

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon